Bayern

Grabkreuze Rabenden

Stand:

01.11.2010

Kontakt:

ELER-Förderung:

ja

Finanzierung:

Die Finanzierung teilen sich der Projektträger zu 50 %, die Förderung Leader in ELER zu 40 % und die Denkmalpflege zu 10 %.

Laufzeit:

01.01.2009 - 31.12.2010

Themen:

  • Kunst, Kultur und Kulturerbe
    • Geschichte, Heimat

Förderperiode:

  • ELER 2007 - 2013

Beschreibung

Zusammenfassung:

Der kleine oberbayerische Dorffriedhof von Rabenden in der Gemeinde Altenmarkt a.d. Alz birgt ein einzigartiges kulturgeschichtliches Kleinod: eine geschlossene Sammlung von 48 schmiedeeisernen Grabkreuzen überwiegend aus dem späten 19. Jahrhundert.

Ausgangssituation:

Da diese Grabkreuze meist "herrenlos" sind, drohten sie mangels Zuständigkeit zu verfallen. Die Situation war insofern von besonderer Bedeutung, weil am Friedhof die alte Kirche St. Jakobus an einem alten und wiederbelebten Jakobsweg liegt. Sie beherbergt einen ungewöhnlich gut erhaltenen geschnitzten Flügelaltar aus den Jahren 1510/1515, das berühmte Hauptwerk des "Meisters von Rabenden".

Inhalt:

Nachdem von den bedrohten Kreuzen im Jahre 2006 zunächst acht Kreuze vom Kunstreferat der Diözese München-Freising und fünf zuordenbare Kreuze von Angehörigen wiederhergestellt worden waren, konnten nunmehr durch eine Firma 20 Kreuze konserviert und vor dem Verfall gerettet werden.

Ziele:

Die Kreuze als Ausdruck hoher regionaler Handwerkskunst und inniger Volksfrömmigkeit sollen der Nachwelt erhalten bleiben.

Besonderheiten:

Obwohl die meisten Grabstellen keinen Besitzer haben, wurden und werden ausnahmslos alle Gräber in liebevoller Weise von der Dorfgemeinschaft gepflegt. Umso bedauerlicher war es für sie mitzuerleben, wie der Zahn der Zeit an der über einhundert Jahre alten Sammlung nagte. Weil die Grabkreuze unter Denkmalschutz standen, wurde eine angestrebte "Sanierung" durch örtliche Initiative nicht gestattet. Die fachgerechte Konservierung konnte die kleine Kirchengemeinde nur mit Hilfe der Förderung realisieren.

Perspektiven:

Durch die Förderung wird das örtliche Bürger-Engagement anerkannt und damit weiter motiviert. Die kleine Maßnahme "Grabkreuze" wird in Verbindung mit der umfangreichen Sanierung der wertvollen Kirche ein interessantes Ziel des Kulturtourismus in der Region aufwerten.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben