Bayern

Räuber Kneißl Radweg

Stand:

31.01.2022

Kontakt:

Zweckverband WestAllianz München

ELER-Förderung:

ja

Finanzierung:

Projektkosten brutto: 30.974,99 €

LEADER-Förderung: 15.487,50 €

Eigenanteil WestAllianz: 15.487,50 €

Laufzeit:

13.02.2017 bis 28.02.2019

Themen:

  • Tourismus und Freizeit
    • Aktiv-Tourismus

Förderperiode:

  • ELER 2014 - 2022

Beschreibung

Zusammenfassung:

Erstmalig setzte man sich touristisch mit der Figur des Räubers Kneißl in der Region auseinander. Mit Hilfe des Planungskonzeptes wurde die baulichen Maßnahmen, der Routenverlauf, die Radwegweisung sowie Infotafeln erarbeitet.

Inhalt:

Folgende Inhalte sollen durch das Planungskonzept zum RäuberKneißlWeg erarbeitet werden:

  • Planung bauliche Maßnahmen
  • Planung Routenverlauf und Radwegweisung
  • Planung/Konzeption Infotafeln, Beschilderung (Kirchen, wissenschaftliche Aus-einandersetzung mit der Figur des Räubers Kneißl)
  • Planung Marketingmaßnahmen (Radkarte, Flyer, Homepage, Roll-ups, etc.)

Die Einbindung der wissenschaftlichen Fachkräfte ist unabdingbar (Kreisheimatpfleger, Bezirksheimatpfleger, Bayerischer Landesverein für Heimatpflege, historische Forschungsstelle Bereitschaftspolizei Dachau).

Eine Kooperation mit dem Projekt Naherholung und Tourismus im Dachauer Land, dem ADFC Dachau und der PI Dachau wird angestrebt.

Ziele:

Messbare Ziele:

  • Erstellung eines Konzeptes, das als Basis der Projektdurchführung dient

Weiche Ziele:

  • Interkommunale Zusammenarbeit
  • Touristische Vernetzung der Landkreise Dachau und Fürstenfeldbruck
  • Ausbau des Radwegenetzes
  • Schaffung eines weiteren touristischen Highlights, Erweiterung des Produkt-portfolios
  • Ergänzung des sanften Tourismus in der Region

Besonderheiten:

Innovative Aspekte des Projekts:

  • Erstmalige touristische Auseinandersetzung mit der Figur des Räubers Kneißl in der Region
  • Etablierung eines Radweges von S-Bahnstation zu S-Bahnstation
  • Vernetzung zweier S-Bahnstränge (S2 und S3)

Der RäuberKneißlWeg dient im LAG-Gebiet als positives Beispiel der interkommunalen Zusammenarbeit. Durch die Planung und spätere Durchführung solcher Projekte werden den teilnehmenden Kommunen die Vorteile einer intensivierten interkommunalen Zusammenarbeit vor Augen geführt.

Eine glückliche Umsetzung des RäuberKneißlWeges kann Motor für die Durchführung eines dringend benötigten überregionalen Beschilderungskonzeptes sowie die allgemeine Vernetzung von Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten auch über politische Grenzen hinaus sein.

Perspektiven:

Die WestAllianz verpflichtet sich, die bauliche Umsetzung des RäuberKneißlWegs nach Abschluss des hier beantragten Projektkonzeptes binnen einen Jahres begonnen zu haben.

Durch die Realisierung des Konzeptes ist die Nachhaltigkeit des hier beantragten Projektes gesichert.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben